Neue Platten

Eläkeläiset - Humppabingo

Genre: Trash Pop/Folk
Label:Nordic Notes (Broken Silence)
Doppel-CD, VÖ: - 22.01.2010

Je oller, desto doller. Seit 1993 vergeht kaum ein Track von Eläkeläiset, in dem nicht im Titel das Wort „Humppa” vorkommt, von dem jeweils damit verbunden Songtext ganz zu schweigen. „Humppa” ist das Lieblingswort aller finnischen Alkoholjunkies, die nicht nur saufen wollen, sondern dabei auch noch extensive Polka-Bewegung brauchen. Damit wäre auch schon knapp umrissen, worum es bei der Suomi-Band „Eläkeläiset” („Die Rentner“) geht: feuchtfröhliche Pogo-Party bis zum Abwinken, Umfallen oder Kollabieren. Nomen est omen. Die Qualität der Musik und das Können der Protagonisten ist dabei absolute Nebensache. Und doch haben es die Rentner aus Joensuu/Finnland zum absoluten Kultstatus gebracht und sind gern gesehene Gäste zwischen Helsinki, Moskau und Berlin. Selbst das After-Show-Reinigungspersonal freut sich mächtig mit, gibt es nach Eläkeläiset-Konzerten doch immer besonders viel wegzuwischen. Humppa-Musik ist kompromisslose Dampfhammer-Mucke im 2/4-Takt und feilgeboten in finnischer Muttersprache, die gerne alles (mit oder ohne Erlaubnis) covert, was es zwischen Michael Jackson und Nirvana zu covern gibt, manchmal bis zu Unkenntlichkeit verstümmelt, aber immer mit dem „pedal to the metal” und extrem gut drauf. Song-Laufzeiten über 3 Minuten sind eher selten und suchen durch die Bank nach einem intellektuellen Tiefgang, machen aber Hölle Spaß. Der Back-Katalog der Finnen umfasst Album-Titel wie „Humppamaratooni” (1997), „Humppa Till We Die” (2000) oder „Humppa United” (2008) – eindrucksvolle Beweise einer nie endenden Humppa-Orgie. Für Leute mit besonders hohem „Humppa”-Standvermögen gibt es nun „Humppabingo”, ein schickes und hochwertig angefertiges Best of-Doppelalbum mit 48 Humppa-Songs, garniert mit einem schönen Booklet, das viel erklärt und noch mehr zeigt.

www.humppa.com