Neue Platten

Netnakisum - Nutville

Genre: Alpin Alternativ
Label:Geco Tonwaren (Hoanzl (AT))
CD, VÖ: - 02.10.2009

Bei Netnakisum ist so einiges verdreht oder steht auf dem Kopf. Die vier putzigen Damen aus der österreichischen Unterhaltungsindustrie möchten ihren Bandnamen gerne von hinten nach vorne gelesen haben, lassen ihre zarten Füsschen gerne in den Innenteil ihrer Plattenhülle baumeln und die Setliste des neuen Albums „Nutville” liest man am besten von unten nach oben. Quer (oder queer wie der Anglist gerne sagt) ist Trumph. Und das mit einer instrumentellen Besetzung, die eher an ein bodenständiges Kaffeehaus-Kränzchen erinnert als an ein quirliges Mädelsquartett: Viola, Cello und zwei mal Violine. Aber mit diesen 16 Saiten lässt sich so einiges an Querulantentum veranstalten. Traditionsmusik gegen den Strich bürsten, den guten alten Jazz-Pianisten Horace Silver gegen die Wand fideln, Britney Spears mal auf den hohlen Pop-Zahn fühlen oder den Herren Lennon/McCartney ein weiblich einfühlsames a-cappella-Update verpassen. Wir merken schon: Netnakisum haben den Schalk nicht nur im Nacken sitzen, sondern auch Ästhetik in den Stimmbändern und Akrobatik in den Fingern. Die Marie-Theres, die Johanna, die Linde und die Magdalena bringen viel frischen Wind in die Alpenszene, sie bestellen den traditionellen Acker mit mutiger Hand und spleenigen Ideen und sorgen so für ein anregendes Hörvergnügen. Anhängern der sibyllinischen Ausdrucksform sei der Reinkarnationsjodler mit Anhang empfohlen, eine durchaus erotische Botschaft aus Lied und Wort.

www.netnakisum.at