Neue Platten

Afenginn - Bastard Etno

Genre: World/Folk
Label: Westpark Music (Indigo)
CD, VÖ: - 22.01.2010

Bei manchen Kombos weiß man nie so recht, welche Seelen da genau in den Brüsten der einzelnen Musiker wohnen. Bei der dänisch/finnischen Band Afenginn ist das besonders schwer auszumachen, denn wie es der Name ihres vierten Albums „Bastard Etno” schon vermuten läßt, müssen das besonders viele Seelen sein. Und in der Tat speist sich der kreative In- und Output dieses Quintetts aus allerhand Quellen: Balkan, Polka, Punk, Klezmer, Nordic-Jazz und Slavic-Folk. Man darf also annehmen, dass hier Musiker zugange sind, die sowohl von einem musikakademischen Konservatoriums-Unterbau profitieren, als auch im anarchischen Klangausdruck nicht ganz unerfahren sind. Und so kommt es, dass „Bastard Etno” einer Berg- und Talfahrt gleicht, wo es mal langsam und gemächlich zugeht, die Rhythmen aber auch gerne mit voller Fahrt daherbrausen, was nicht selten zu einem Crescendo Furioso führt. Und das mit Instrumenten, die eigentlich für stille Einkehr stehen. Mandoline, Klarinette, Violine, und Piano kann man aber auch so bearbeiten, dass dabei ein knackiger Rock ’n Roll made in Nordland herauskommt, der für ordentlich Zunder in der Hütte sorgt. Sieben der zehn Songs auf „Bastard Etno” wurden zwar im Studio frisch eingespielt, greifen aber auf das Repertoire der ersten drei Afenginn-Platten zurück, wurden neu überarbeitet und mit einer analogen 24-Spur-Maschine aufgezeichnet. Die restlichen drei Tracks sind Neukompositionen. Alles in allem eine recht ansprechende Grenzgängermusik auf hohem Niveau.

www.afenginn.dk