Neue Platten

Peter Thomas Soundorchester - Raumpatrouille Orion

Genre: Soundtrack
Label:BSC Music (Rough Trade)
CD, VÖ: - 26.01.2010

Die spacigen Klänge zum Fernseh-Klassiker „Raumschiff Orion”, die vor rund 45 Jahren als exotische Zukunftsmusik bezeichnet wurden, laufen heute milde belächelt unter der Bezeichnung Retro-Jazz und die ungelenken, bzw. damals als schwer modern eingestuften Tanzbewegungen, die einst Commander Cliff McLane und seine Raumschiff-Spezis bei diversen Afterspacework-Parties vollführten, muten heute wie ein schlecht choreografiertes Kasperle-Theater an. Und dennoch bleibt zumindest die Titelmelodie, die sich einst Peter Thomas – nach diversen und damals eher herkömmlich arrangierten Edgar-Wallace-Filmusiken – dann für Raumschiff Orion ausdachte, ein klingender Meilenstein der deutschen TV-Geschichte (ähnlich wie Klaus Doldingers Tatort-Melodie), bei der man regelmäßig lange Ohren bekommt.
Nun ist Peter Thomas 85 Jahre alt, hat in seinem Leben eine Unmenge an Filmmusiken geschrieben, lebt vom Ruhm vergangener Tage und denkt vermutlich öfter als ihm lieb ist an die alte Orion und ihre fantastischen Abenteuer zurück, die er mit avantgardistischer Vorgabe untermalen durfte. Alles was in diesem Zusammenhang geschaffen wurde, ist nun auf dieser CD in aller Breite zusammengefasst, inklusive weiterer bisher unveröffentlichter 14 Bonus-Tracks, die von Peter Thomas im Booklet noch einmal kurz kommentiert werden. Mit dabei auch eine Live-Version der Kultmelodie, die 2003 zur Neu-Einweihung des Brandenburger Tors in Berlin aufgezeichnet wurde, inklusive Sopran-Solo und den Schöneberger Sängerknaben. Von der Substanz her bleibt unter dem Strich, d.h. auch nach 32 Einzeltracks, allerdings kaum mehr als der eine Komet übrig, der unter dem Titel „Space-Patrol” zum Allerheiligsten der deutschen Filmmusik wurde.

www.bscmusic.com