Neue Platten

It’s A Crammed Crammed World - (V. A.)

Genre: querbeet
Label:Crammed Dics (Indigo)
CD, VÖ: - 26.01.2010

Ein Label-Sampler kommt nicht alle Tage und wenn dann mal einer auftaucht, läuft es meistens auf eine einseitig orientierte Selbstbeweihräucherung hinaus. Bei dem belgischen Label Crammed Discs ist das etwas anders. Die rührige und emsige Plattenschmiede (1980 von Marc Hollander gegründet) mit ihren diversen Sublabels steht schon seit langem im Verdacht, eine Plattenfirma ohne Fehl und Tadel zu sein. Vor allem aber ist auch Crammed ein Laden, der mit fast allem, was er veröffentlicht, geschmackssicher ins Schwarze trifft. Und das nicht nur mit einer Sparte oder einer Stilrichtung. Die Palette reicht von Singer/Songwriter-Pop über Alternative-Indie, Lounge und Dub bis hin zu Brasil, Afrika und Balkan. Namen wie Taraf de Haïdouks, Suba, Bebel Gilberto, Tuxedomoon, John Lurie, Sussan Deyhim oder das Kocani Orkestar stehen stellvertretend für eine Latte von Künstlern, die die Belgier beherbergen bzw. beherbergt haben oder zu großen Namen gemacht haben. Aber auch die Lounge Sampler-Reihe „FreeZone” von DJ Morpheus fügte sich nahtlos in die breite Stilpalette ein. Wenn jetzt also die aktuelle Nabelschau „It’s a Crammed Crammed World” heißt, kann man sicher sein, dort kompaktes Anschauungs- und Anregungsmaterial zu finden, um sein persönliches (Musik)Portfolio ordentlich zu diversifizieren, die es im Banker-Deutsch so schön heißt. Wer allerdings bei diesem Sampler zaudert, hat entweder schon die Bude voll mit heißer Crammed-Ware (und dazu ist derjenige nur zu beglückwünschen) oder er ist ein Feinkostverächter.

www.crammed.be