Neue Platten

Portico Quartet - Isla

Genre: Jazz/Ambient
Label: RealWorld Records (Indigo)
CD, VÖ: - 12.02.2010

Keine Sorge: Auch wenn wir hier mit dem Begriff „Ambient” ein wenig jonglieren müssen – das Portico Quartet aus England hat wenig Esotherisches an sich. Eine neue junge Band, die sich zwar als Indie-Gruppe begreift, im Grunde aber elegischen Ambient-Jazz macht. Jack Wyllie bläst ein Garbarek-ähnliches Saxophon und programmiert, Milo Fitzpatrick spielt den Kontrabass, Duncan Bellamy arbeitet am Schlagzeug und Nick Mulvey spielt das Hang, ein aus der Schweiz importiertes Perkussionsinstrument, das wie eine weiche Steeldrum klingt, auf dem Schoss mit den Fingern geschlagen wird und wie ein Ufo oder ein umgedrehter Wok aussieht. Diese vier Komponenten ergeben zusammen einen dichten sphärischen Sound, der die Improvisationsarbeit des Jazz mit der melodiösen Klangwelt vereint. Manchmal ist in diesem Zusammenhang auch von tibetischer Meditation oder von minimalistischem PostJazz die Rede. Alles nur unvollständige Versuche, etwas Neues einzukreisen. Das Portico Quartet wird zurecht als innovative und hochengagierte Kombo vermarktet, die für 2010 bereits auf den Stanser Musiktagen, dem ElbJazz Festival oder dem Palatia Jazz gebucht ist. „Isla” ist eine stilvolle Kombination aus Experiment, hippen Elektrobeats, skandinavischer Gelassenheit, französischer Feinsinnigkeit und fernöstlicher Meditation.

www.porticoquartet.com