Neue Platten

I Smell A Rat - (V. A.)

Genre: Early Black Rock ’n’ Roll
Label: Trikont (Indigo)
CD, VÖ: - 19.03.2010

Black-Music-Spezialist Jonathan Fischer auf Spurensuche. Nach „Roll Your Moneymaker” nun die Fortsetzung „I Smell A Rat”. Das Objekt der Investigation: Der schwarze Rock ’n’ Roll, Stiefkind einer weltweiten Tanz-Bewegung. Hier wird fachlich versiert das aufgerollt, was allzu oft in Vergessenheit geraten ist: Nicht Bill Haley, Elvis oder die Stones waren die Wegbereiter des Rock ’n’ Roll, sondern schwarze Musiker, die aus den Niederungen der 2-WK-Ära mit Gospel-, Blues-, Country- und Jazz-Elementen eine neue Form der Tanzmusik schufen, die sich zunächst nur in den Nischen kleiner Musikschmieden etablieren konnte. Erst die Weißen machten später daraus ein Massenphänomen.
Die rohen Ursprünge in Form von 26 neuen Soundbeispielen vermitteln dabei ein anderes Bild des allseits ge- und beliebten Rock ’n’ Roll, nämlich die „düstere, blues-besoffene und moralisch anrüchige Seite” dieses Genres. Musiker wie Howlin’ Wolf, Ike Turner, Johnny Guitar Watson oder Bo Diddley akzeptierten damals keinen Zuckerguss und opferten auch nicht ihren Delta-Blues oder ihre lautstarken Experimente den Bedürfnissen des damaligen Mainstream-Radios. Insofern bietet dieses Album tatsächlich einen ungewohnten aber hochinteressanten Einblick in die dunklen Ecken unangepasster schwarzer Musik der 50er-Jahre. Die entsprechend umfangreichen Hintergrundinformationen zu diesem Thema hält wie immer das dicke Booklet bereit. „I Smell A Rat” ist ein weiterer höhrenswerter Baustein in der breit gefächerten Serie „Black Radical Music”, die Trikont und Jonathan Fischer bereits zusammengestellt haben.

www.trikont.de