Neue Platten

Lee Konitz New Quartett - Live at the Village Vanguard

Genre: Jazz
Label: Enja (edel kultur)
CD, VÖ: - 26.03.2010

Auf einer Wellenlänge mit musizierenden Kollegen zu arbeiten, ist der Traum eines jeden Jazzmusikers. Aber tun das nicht alle gut eingespielten Bands? Lee Konitz jedenfalls wird nicht müde zu betonen, dass er diesen Live-Gig im New Yorker Village Vanguard gerade wegen eben dieser gleichen Schwingungen ganz besonders genoss. Kein Wunder: er, der über 80-jährige zusammen mit dem Trio Minsarah, dessen Durchschnittsalter gut einen 50er unter dem seinen liegt, erlebte da vermutlich einen weiteren Saxophon-Frühling. Extra zu diesem Anlass hatte Konitz sein Horn generalüberholen lassen. Lee Konitz, in Chicago geboren, lebte lange in Köln und nun wieder in den Staaten. Das Trio Minsarah hatte er am Rhein kennengelernt und es ist ihm nun fast schon wie eine Familienbande geworden. Florian Weber (Piano), Jeff Denson (Bass) und Ziv Ravitz (Schlagzeug) bieten dem weißhaarigen Saxer in der Tat eine satte Grundlage, auf der er sich auf seine alten Tage noch mal richtig ausimprovisieren kann. Das New Yorker Traditionshaus ist dafür natürlich auch die richtige Adresse. Sieben Stücke haben die vier Musiker da im Keller der siebten Strasse in Greenwich aufgenommen und die bescheren dem Jazzfreund eine knappe Stunde besten Modern Jazz, währenddessen man sich den Werdegang des Altmeisters noch einmal vor’s geistige Auge holen kann. Miles Davis, Gerry Mulligan, Stan Kenton, Charles Mingus … mit allen stand Konitz auf der Bühne und davon profitierte das Trio Minsarah an diesem Abend. Mehr noch: Es hat den Veteranen eindrucksvoll beflügelt und konnte dabei noch die eigenen Flügel wachsen sehen.

www.enjarecords.com