Neue Platten

Samy Izy - Tsara Madagasikara

Genre: Afrika/Madagaskar
Label: Network (Zweitausendeins)
CD, VÖ: - 23.04.2010

Madagaskar ist weit. Und doch für das Frankfurter Weltmusik-Label Network kein Grund, nicht auch dorthin seine Fühler auszustrecken, wenn es darum geht, interessante Klänge zu entdecken. Und das ist wichtig, denn gerade weil diese „rote” Insel (rot wegen seiner roten Böden) touristisches Niemandsland ist und man bei uns über die dortige Musikszene kaum etwas weiß, ist es immer vorteilhaft, von kompetenter Hand punktuelle Einblicke gewährt zu bekommen. Zum Beispiel diesen Hinweis auf das Projekt Samy Izy aus der madegassischen Hauptstadt Antananarivo. In seiner Heimat ist der Iniziator Sammy Andriamalalaharijaona (cooler Name!) ein alter Hase und schon seit 30 Jahren aktiv. Speziell für dieses Album hat er sich eine Crew von lokalen Musikern zusammengesucht und pflegt mit ihnen die kulturellen Feinheiten seiner Insel, die im Laufe der Jahrhunderte von den unterschiedlichsten kulturellen Besiedlungswellen aus Asien, Europa und Arabien heimgesucht wurde. Hinzu kommen Einflüssen vom afrikanische Festland. Das alles zusammen ergibt einen fröhlichen, ja fast schon aufgekratzte Crossover aus Gospel, Rap, Blechgebläse und Tanzmusik. Speziell zwei Musiker tun sich durch besondere Leistungen hervor: Die Sängerin Amiziou, die so etwas wie das optische und stimmliche Aushängeschild ist sowie der quirlige Akkordeonist Médicis, der allerdings kurz nach den Aufnahmen Opfer eines Raubmordes wurde. „Tsara Madegasikara” ist ein turbulenter Trip durch ein weithin unbekanntes musikalisches Terrain, das aber trotz aller Exotik für uns eine Menge Hörenswertes bereit hält.

www.networkmedien.de