Neue Platten

Ganes - Rai De Sorëdl

Genre: Pop
Label:Lawine (Sony/BMG)
CD, VÖ: - 28.05.2010

Zwei Sommer lang waren sie mit Hubert von Goisern auf Europas Flüssen unterwegs. Sie haben als Background-Sängerinnen und Musikerinnen das Großprojekt des Österreichers unterstützt. Das hat ihnen nebenbei einen hohen Bekanntheitsgrad gebracht, den sie nun clever für ein Solo-Album nutzen. Sie nennen sich „Ganes”, was in der Heimatsprache der drei, dem Ladinisch, soviel wie „Wassernixen“ oder „Feen” bedeutet. Und diese vokale Elfenhaftigkeit zeichnet die Schwestern Marlene und Elisabeth Schuen sowie deren Freundin Maria Moling tatsächlich auch aus. Zwar bewegen sie sich ganz ihrem Image gemäß auf ungefährlichem Pop-Terrain, machen dort aber ihre Sache ausnehmend gut. Zwischen Ethno, Soul, Funk und Romantik sind die 14 Stücke angesiedelt, die sie zumeist selbst komponiert und getextet haben. Was beim Goiserer schon latent zu bewundern war, kristallisiert sich auf „Rai De Sorëdl” nun noch deutlicher heraus: die drei Mädels sind Meisterinnen des Harmoniegesangs. In Verbindung mit dem weichen Ladinisch, eine dem Italienischen ähnliche rätoromanische Sprache, die vor allem im Alta Badia (Südtirol) gesprochen wird, ergeben sich einfühlsam-einnehmende Melodien, die die drei mit viel Empathie und Professionalität offerieren. Und sie verstehen es bestens, die zugegebenermaßen etwas begrenzte und enge Geographie ihrer heimatlichen Bergwelt mit den Sounds der großen weiten Welt geschickt zu kombinieren: Alpine Intimität trifft völlig entspannt auf internationales Flair. Ein überaus charmantes Album.

www.ganes-music.com