Neue Platten

Little Axe - Bought For A Dollar, Sold For A Dime

Genre: Blues
Label: RealWorld (Indigo)
CD, VÖ: - 04.06.2010

Bernard Alexander, besser bekannt als Skip McDonald und noch besser bekannt als die Personifizierung der Band Little Axe ist nun schon angehender Frührentner und eine altgediente Blueslegende. Aber je älter er wird, desto intensiver, so scheint es, interpretriert er den Blues, transportiert das Erbe von Howling Wolf und Blind Willie Johnson stetig und immer auch innovativ in die Gegenwart. „Bought For A Dollar, Sold For A Dime” macht da keine Ausnahme. Zusammen mit alten Weggefährten wie dem Bassisten Doug Wimbish und dem Drummer Keith Le Blanc sowie dem Harmonica-Spieler Alan Glen, den Crispy Horns und Bernard Fowler als vokaler Unterstützung zelebriert Skip McDonald über ein Dutzend mal die uramerikanische Volksmusik. Größtenteils ausgeblendet wurden hier die Elektro-, Dub-, Funk- und Reggae-Elemente, mit denen McDonald früher gerne jonglierte. Dieses Album beschränkt sich wieder auf alte Tugenden, präsentiert den Blues in seiner ursprünglichen Form. „Can’t Sleep” oder „Hammerhead” beispielsweise sind kraftvolle Titel, die in beschwörender Weise an die Wurzeln dieser Gattung gehen, ohne sich in weichgespültem Geplänkel zu verlieren. Produziert wurde diese CD von Adrian Sherwood, ein weiterer Beweis für die Güte dieser Einspielung. Alle die dem Genre Blues bisher skeptisch, weil gelangweilt, gegenüberstanden, sollten sich dieses Album in Ruhe vorknöpfen. Sie werden überrascht sein.

www.little-axe.com