Neue Platten

Tumi and the Volume - Pick A Dream

Genre: HipHop/Indie
Label: Sakifo Records
CD, VÖ: - 11.06.2010

Man muss sich eigentlich nur an den Rändern der großen HipHop-Peripherie einmal umschauen, um die wirklich interessanten Acts der Szene auszumachen. Vor allem auf dem afrikanischen Kontinent ist man immer öfters willens, starre Scheuklappen abzulegen, um dem an sich doch recht einfallslosen Rapsounds ein musikalisch intelligenteres Image zu verleihen. Klarer Fall, dass sich so neue Hörerschaften auch besser erschließen lassen. Und so kommt es, dass man selbst als notorischer HipHop-Verächter länger als erwartet an dem neuesten Werk der südafrikanischen Kombo Tumi and the Volume kleben bleibt, weil deren CD „Pick A dream” eben mehr zu bieten hat, als die schnöde Poser-Gangsta-Possie. Tumi Molekane ist zwar in aller erster Linie ein Star der Johannesburger HipHop-Szene, sieht sich aber auch als SpokenWord- und Poetry-Artist, der seinen Aktionsradius weit über die Grenzen seiner Heimat ausdehnt. Die Gäste auf seinem Album kommen aus Australien, Zimbabwe, der Insel La Réunion, Indonesien und Kanada. Tumi and the Volume legen Wert auf Facettenreichtum. Viel Funk, Afrosounds, Worldbeats und Indie-Elemente wechseln sich ab mit kompakten Raps und schicken Instrumental-Passagen. „Moving Picture Frames” beispielsweise erinnert etwas an Nitin Sawhneys „Days of Fire“ (feat. Natty) oder „Volume Trials” zeichnet sich durch stramme James-Brown-Rhythmik aus. Das alles tragende Element ist allerdings immer der HipHop mit einer erfreulich scharfsinnigen Aussagekraft. Hier ist tatsächlich mal ein Hiphopper zugange, der sein Handwerk wirklich versteht.

www.thevolume.co.za