Neue Platten

The Rough Guide To The Music Of Russian Gypsies - (V. A.)

Genre: Russland
Label: World Music Network (Harmonia Mundi)
Doppel-CD, VÖ: - 18.06.2010

Zigeuner-Musik aus Russland scheint, zumindest auf dieser Zusammenstellung, etwas anders zu sein. Jedenfalls anders als das, was man sonst so aus den Balkanstaaten kennt. Die meisten Gypsy-Musiker im Russischen Reich haben sich assimiliert, sind etabliert, leben bequem in Großstädten und nur die wenigsten unter ihnen sind echte Straßenmusiker. Viele der bekannten russischen Tsiganes haben ihre Fertigkeiten zumeist auf Konservatorien verfeinert und treten konsequenterweise lieber in Philharmonien und großen Theatern auf, als in rauchigen Vorstadtkneipen. Insofern geht es bei diesem Rough Guide mehr um die klassische, stark choreografierte Ausdrucksform alter Zigeunermusik, die teilweise schon fast den Charakter eines Kammerkonzerts trägt. Künstler wie beispielsweise Loyko, Gelem oder Oleg Ponomarev touren weltweit und stilisieren russische Zigeunermusik zu einer hochvirtuosen, aber dennoch etwas überzüchteten Kunstform. Musiker, die sozusagen auf dem Teppich geblieben sind, wird man auf dieser Zusammenstellung daher eher seltener finden. Dabei hätte man zum Beispiel von dem Ensemble Russka Roma, einer Formation, die sich nach wie vor vorwiegend in Moskauer Restaurants ihr Geld verdient, gerne etwas mehr gehört als nur einen Beitrag von 1:39. Das Spektrum, das Dan Rosenberg hier zusammengestellt hat, ist breit gefächert und macht diese CD trotz leichtem Establishment-Charakter zu einer interessanten Begegnung mit der russischen Zigeunerkultur. Die zweite CD befasst sich ausschließlich mit Alexander und Vadim Kolpakov, den Maestros an der siebensaitigen Gitarre. Und auch diese CD hat einen eher kammermusikalsichen Touch. Insgesamt gesehen also eine Doppel-CD mit durchwegs folkloristischer Unterhaltung für die reiferen Jahrgänge und weniger etwas für die jüngeren Fans erdiger Rootsmusik.

www.worldmusic.net