Neue Platten

Elina Duni Quartet - Lume Lume

Genre: Folk-Jazz
Label: Meta Records (Sunny Moon)
CD, VÖ: - 20.04.2010

War ihr Debut-Album Baresha schon eine mittlere Offenbarung für alle Jazzfans, so dürfte sich der Ruhm der albanischen Sängerin Elina Duni mit dem Folgealbum „Lume Lume” nun noch mehr steigern. Einfach schon allein aus dem Grund, weil sich nun neben den expliziten Jazzern auch noch solche Musikliebhaber in die Fanliste der Neuschweizerin mit einschreiben dürften, die ihr Augenmerk auch gerne auf die folkloristischen Wurzeln des Balkans richten. Elina Duni und ihr Quartet klappern nämlich nun noch intensiver als zuvor viele Ecken der Osteuropa-Region ab, die sie bislang eher nur gestreift hatten. Die akademische Herangehensweise an das Volksliedgut zwischen der Türkei und dem Kosovo, (mit Stationen in Griechenland, Bulgarien, Rumänien und ihrer Heimat Albanien) unterscheidet sich dabei natürlich grundlegend von den rauhen Klängen ihrer Straßenkollegen. Kein scharfes Blech, keine kratzende Geige, kein schwindelerregendes Akkordeon und auch keine Reibeisenstimme gibt hier den Ton an. Elina Duni hat das enorme Selbstbewußtsein und den Mut, traditionelle Folkroots mit der intellektuellen Vorgehensweise einer Jazzmusikerin anzugehen, die sich nur von Piano, Bass und Schlagzeug begleiten lässt und somit ihre Stimme ganz in den Vordergrund stellt. Und genau hier liegt das Geheimnis dieser exzellenten Produktion: Elina Duni ist nicht nur eine vorzügliche Sängerin, sondern sie verfügt auch dank ihrer Herkunft über die notwendige Psychologie, solche Stücke glaubwürdig und aus der Tiefe heraus zu interpretieren, ganz abgesehen von ihrer Begabung, die entsprechenden Stücke in der jeweiligen Landessprache wiederzugeben. 64 Minuten feinster FolkJazz, den man sich nicht entgehenlassen sollte.

www.elinaduni.com