Neue Platten

Lyapis Trubetskoy - Agitpop

Genre: Russenrock
Label: Eastblok (Indigo)
CD, VÖ: - 26.06.2010

Hämmernder Punk-Rock hat in der Musiklandschaft Russlands und in den angrenzenden Staaten wie Weissrussland oder Ukraine einen festen Platz. Der Versuch, mit harten Beats auch noch kommerziell erfolgreich zu sein, ist dagegen nur wenigen vergönnt. Zu den Bands die es zwischen Dnjepr und Wolga geschafft haben, zählen sicher auch Lyapis Trubetskoy aus Belarus. Sie haben 2009 nicht nur den alternativen russischen Musikpreis RAMP gewonnen, sondern auch noch mit dem Video zu ihrem Hit „Kapital” bei MTV-Portugal den ersten Platz belegt. Ihr Erfolgsrezept: Eine deftige, schweißtreibende Gesamtperformance, eine knackige Bläserabteilung, die die Schwerarbeiter an Gitarre, Bass und Schlagzeug unterstützen und eine unmissverständliche Textverarbeitung, die keinem gesellschaftlichen Tabu aus dem Weg geht und dem Publikum aus der Seele spricht. Ob es allerdings gelingt, auch im Westen Europas mit solch einer Dampfhammermucke Fuß zu fassen, ist eher fraglich, denn die hiesigen musikalischen Befindlichkeiten sind zumeist dann doch etwas filigraner ausgeprägt und auch sprachlich wird sich die Band schwertun, ihre sicherlich nicht uninterssanten Themen erfolgreich zu kommunizieren. Nach 18 Tracks Dauerfeuer auf „Agitpop” muss man jedenfalls erst einmal tief durchatmen, wenn man nicht vorher schon die Notbremse gezogen hat. Viele Songs klingen auch einfach zu ähnlich, als dass man von einer unterhaltsamen Diversifikation sprechen könnte. Da halten wir uns doch lieber an die Petersburger Jungs von Markscheider Kunst. Da hat das Wort „Kunst” zumindest etwas mehr Substanz zu bieten.