Neue Platten

Ballaké Sissoko & Vincent Segal - Chamber Music

Genre: Afrika/Instrumental
Label: Discograph (Alive)
CD, VÖ: - 27.08.2010

Ein Afrikaner und ein Franzose – vereint in einem Kammermusikprojekt. Eine ungewöhnliche Angelegenheit, aber beileibe keine uninteressante. Ballaké Sissoko, der westafrikanische Koraspieler und Vincent Segal, der französische Cellist, haben sich zu einer fast schon meditativ zu nennenden Session zusammengefunden. Ihre Arbeitsgeräte: zwei für den jeweiligen Kulturkreis nicht untypische Saiteninstrumente – nur streckenweise ergänzt durch Ngoni und Balafon sowie durch die kraftvolle Stimme der Sängerin Awa Sangho. Der Dialog, der sich hieraus ergibt, zeichnet sich vor allem durch eine sehr intime Atmosphäre aus, durch ein ungewöhnliches gegenseitiges und tiefes Verständnis für das Wirken des anderen, sowie durch eine profunde Milde, die die zehn Kompositionen durchströmen wie ein gemächlich dahinfließender breiter Fluß in einer geheimnisvollen Landschaft. Und obwohl die musikalischen Hintergründe der beiden Protagonisten nicht unterschiedlicher sein könnten – Sissoko, verhaftet in der Tradition der westafrikanischen Giots und Segal, der klassisch geschulte Popproduzent – gestaltet sich das Agieren des Duos umso harmonischer. Keine Geschwindigkeitsorgien jagen einander, keinerlei Hektik bestimmt den Ablauf der Geschehnisse. Dafür regiert die Sensibiltät des Augenblicks, melancholische Melodien und feinfühlige, aufeinander wohl abgestimmte Dialoge sind das Gebot der Stunde. Eine CD, wie gemacht für das komplette Abschalten aller Systeme, die uns aus dem Gleichgewicht bringen wollen.

www.noformat.net