Neue Platten

Sonia Brex - Naif

Genre: Elektro-Pop
Label: Piranha (Indigo)
CD, VÖ: - 10.09.2010

Berlin ist pleite, aber sexy. Deswegen ist die Deutsche Hauptstadt auch immer eine Reise wert. Touristen wie Künstler zieht es dorthin. Temporär oder dauerhaft. Denn hier gibt es noch Subkultur, einen Hauch von Metropolis-Feeling zu spüren. So ist es auch zu verstehen, dass sich eine holde Maid namens Sonia Brex von Sizilien aus aufmachte, sich in der Nähe ihrer musikalischen Vorbilder an der Spree niederzulassen. Das war Anfang der 90er, als die Einstürzenden Neubauten und Nick Cave dort anzutreffen waren. Sonia Brex ist inzwischen zu einem Teil von Berlin und dessen Szene geworden. Akademie der Künste, Rechenzentrum, das Projekt SonarKollektiv, Jazzanova u.v.m. Nun hat sie endlich ein Album herausgebracht und widmet sich darauf ausgiebig dem Thema Elektro-Pop, einer immer wieder gern gehörten Musikrichtung, die vieles in sich vereint: die Leichtigkeit des Pop, die Bastelarbeit in Sachen Elektronik und einen gewisses Szene-Bonus, der coole Hippness verspricht. Sonia Brex ist also das, was man eine Neuberliner Musikbraut nennt. Ihr Album „Naif” ist allerdings alles andere als kindlich, eher schon ausgebufft knackig. Mit vielen Bällen wird da jongliert, ohne die Balance zu verlieren. Von introvertierer Lounge-Ballade bis zum kratzbürstigen Sampling-Track. Von italienischer Tarantella made in Berlin bis zum Amerikanischen Songbook-Klassiker. Zusammen mit ihrem Co-Produzenten Salvo Dub hat sie schicke bis fette Elektro-Pop-Perlen zusammengestellt, die weder mit knusprigen Beats geizen noch mit sportlichen Dance-Appeal. Eine Scheibe für alle Gelegenheiten. Urban, schick, intelligent, humorvoll und gespickt mit coolen Ideen.

www.soniabrex.de