Neue Platten

Brisa Roché - All Right Now

Genre: IndiePop
Label: Discograph (Alive)
CD, VÖ: - 17.09.2010

Eine Amerikanerin in Paris, die es durch die Erfahrung mit dem Jazz gelernt hat, ihre eigenen Pop-Roots freizulegen. Brisa Roché wurde in einem amerikanischen Hippie-Haushalt groß und auch das trug zu ihrer windigen Sozialisation zwischen Indie, Grunge und Emo bei. Der Durchbruch kam dann in Frankreich mit dem Extravaganza-Popalbum „The Chase”, das beim Jazz-Label Blue Note veröffentlicht wurde und von da an ging’s steil bergauf. Auf „Takes”, ihrer zweiten CD, kam noch eine Prise 60ies Psychedelia sowie etwas Folk hinzu. Frankreich war begeistert und Brisa Roché wiederum bestärkt in ihrer Auffassung, man müsse sich fortan selbst produzieren. „All Right Now” ist also im wahrsten Sinne des Wortes auf ihrem eigenen Mist gewachsen und wurde – back to the roots – wieder im heimatlichen Kalifornien begonnen und in New York fertiggestellt. Retrosound, sprich 80er-Jahre-Beats, ist dabei Trumpf. Im Hinterkopf legendäre Damen wie Joni Mitchell, Debbie Harry oder PJ Harvey. In der akustischen Ausführung heißt das: Garage-Disco-Psycho-Pop. Mal knarzig herb, mal schnuckelig poppig. Mal gitarrenlastig und rumpelnd, mal verspielt mit schwurbeliger Orgel im Hintergrund. Aber immer mit feinen Melodien und zackiger Rhythmik. Brisa Roché macht erfrischende Musik, die für Pop-Verhältnisse erfreulich unangepasst, für Indpendant-Verhältnisse aber auch erstaunlich eingängig ist.

www.brisaroche.com