Neue Platten

Axel Krygier - Pesebre

Genre: Folk-Jazz
Label: Crammed Discs (Indigo)
CD, VÖ: - 01.10.2010

Axel Krygiers Album Zorzal wurde auf diesen Seiten schon im Jahr 2007 eingehend gewürdigt. Um so gespannter durfte man sein, wie sich das Folgewerk mit dem Titel „Pesebre” (zu deutsch: Krippe) wohl anhören mag. Hoffentlich zur Freude aller: es ist genau so spleenig, ideenreich und bunt gefächert. Wo noch der Album-Titel mit dem gemeuchelten Zicklein nicht unbedingt das richtige für kleine Kinder ist, kommt auf der Cover-Rückseite beim Krippenspielbild schon eher Familienfreude auf: das kleine Jesuskind spielt Melodika, Maria und Josef waren gerade beim Friseur. Axel Krygier ist eben ein humorvoller Mensch und das merkt man auch seiner Musik an. Vom US-Magazin „Global Rhythm” stammt eine passende Beschreibung: Axel Krygiers einzigartiger Sound ist ein Mischmasch aus Jazz, Rock, Elektronik, Cumbia, Argentinischer Folklore und experimenteller Musik. Atahualpa Yupanqui (ein argentinischer Folksänger) trifft auf Thelonius Monk, interpretiert von Frank Zappa und remixt von Diplo (eigentlich Wesley Pentz, Dancefloor-Remixer von u.a. Britney Spears). Besser kann man nicht umschreiben, was sich auf dieser CD abspielt. Latino Twist, peruanische Surfmusik, Anden-Bluegrass, tropical Klezmer, gesampelte Schäfchen – für jeden ist was dabei und genau so vielfältig sind seine Fertigkeiten an Keyboards, Klarinette, Saxophon, Akkordeon und Bass. Endlich mal wieder ein Musiker, der voll aus dem Ruder läuft und dabei absolut hörbar bleibt.