Neue Platten

Lydia Daher - Flüchtige Bürger

Genre: Singer/Songwriter
Label: Trikont (Indigo)
CD, VÖ: - 15.10.2010

Lydia Daher’s Debutalbum war also nur als Zufalls- oder Nebenprodukt zu verstehen, als Experiment einer Lyrikerin, als musikalischer Entwurf einer Poetry-Künstlerin, die zuhause mit Gitarre und Mac mal was ausprobieren wollte und am Ende vom urplötzlich auftretenden Erfolg peinlich berührt war. Dass solche künstlerischen Produkte oft die besten sind und die größte Aussagekraft besitzen, kennt man aus vielen anderen, ähnlich gelagerten Beispielen. Was dann hinterherkam, wurde oft zu einem überambitionierten Zwangsprodukt, ein Opfer der öffentlichen Erwartungshaltung, und für den Künstler nicht selten zu einer Zwangsjacke. Bei Lydia Daher scheint das anders zu sein. Für ihr zweites Album hat sie sich nun erst recht so richtig ins Zeug gelegt, hat sich weder vom Feuilleton noch vom Business irritieren lassen. Hat sich statt dessen Verstärkung vor der eigenen Haustür geholt: Bass, Schlagzeug, Klavier – eine kleine Band also. Sie hat in Ruhe gefeilt, hat alles sauber durchkalkuliert und professionell aufgenommen. Das Ergebnis kann sich hören lassen, wenngleich nun auch das Poplüftchen etwas deutlich vernehmbarer durch das Studio weht. „Flüchtige Bürger” ist vollgestopft mit bester Singer-/Songwriter-Poetry. Zuhören macht Spaß, weil alles stimmt und gut klingt. Sympathische Texte, eine lockere Atmo, kein überflüssiger Firlefanz – Deutsch-Pop in Bestform. Mit ihrer Unbedarftheit von Platte 1 hat das allerdings nur noch wenig gemein. Dafür ist sie jetzt im Zirkel der Regners und Humpes angekommen. Ob sie das so wollte? Ihre persönliche Fanmeile wird sie aber wohl auch weiterhin begeistern können.

www.lydiadaher.de