Neue Platten

Sväng - Schladtzshe!

Genre: Finnland/Folk
Label: Aito Records (Galileo MC)
CD, VÖ: - 18.10.2010

Wenn sich Musiker, die alle das gleiche Instrument spielen, zu einem Ensemble zusammenrotten, entsteht meist etwas Bizarres. Auf diesen Effekt vertrauen auch die vier finnischen Herren von Sväng. Ihr Fuhrpark besteht aus Mund­harmonikas der Kategorien diatonisch, chromatisch und Bass. Damit kann man vielleicht nicht so viel Krach machen wie mit beispielsweise vier Akkordeons, vier Trompeten oder vier Drumkits, dafür aber mindestens genauso filigrane Tonstücke bauen. Der Titel der CD „Schladtzshe!” ist auch hier, wie man so schön sagt, wieder mal Programm, denn als Finne hat man per se schon mal einen Hang zum Skurrilen und im vorliegenden Fall einen zum Balkan noch dazu. Also erklärt sich der Begriff „Schladtzshe!” wie folgt: „Brüder! Lasst uns unsere Fehler mit Würde begehen, sonst ist das Leben nur eine Ansammlung von irrationalen Ereignissen. Lasst uns unseren Überfluss leeren, auch wenn es bitter schmeckt, trinkt mit Freude!“ Gemäß diesem Motto hören sich die zehn Stücke dann auch an. Osteuropäische Kneipen­songs, Kindheitserinnerungen aus der Sandkiste, Tango-Ballsaal-Erlebnisse eines Heranwachsenden, griechisch-finnische Fauna-Polka oder Beobachtungen aus der finnischen Tundra werden hier mit Hilfe vereinter Lungenzüge zu neuem Leben erweckt und lassen den Zuhörer so manches mal vergessen, dass hier ja nur Mundharmonikas am Werk sind. Spätestens nach der Hälfte der 10 Tracks könnten sich allerdings erste Aufmerksamkeitsdefizite einstellen. Auch wenn die vier Harmonikaspieler darum bemüht sind, ihre Kompositionen so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, kommt man jedoch nicht an der Tatsache vorbei, dass das Fehlen anderer Instrumente doch zu einem gewissen Gleichklang der Songs führt. Das mag auf der Bühne weniger auffallen, fordert aber zuhause weitaus mehr Konzentration, will man dieses Album nicht nur als Hintergrund­beschallung begreifen.

www.svang.fi