Neue Platten

Daniel Kahn & The Painted Bird - Lost Causes

Genre: Klezmer & Beyond
Label:Oriente (Fenn Music Service)
CD, VÖ: - 01.12.2010

Seine Musik firmiert zwar unter dem Oberbegriff „Klezmer”, aber das tut beispielsweise die von Giora Feidman auch. Und dennoch trennen die beiden Welten. Feidman bedient die konservativ-museale Klientel, Daniel Kahn spielt den Straßen­klezmer: erdig, kompromisslos, politisch, radikal. „Nicht an das gute Alte anknüpfen, sondern an das schlechte Neue” ist das Motto, unter dem dieses Album steht. Hier kommen Punk und Folk zusammen, hier treffen sich Arbeiter- bzw. Barrikadenlieder und jiddische Protestsongs. Aber auch Lieder über seine Wahlheimat Berlin. „Görlitzer Park” ist beispielsweise eine hinreißend romantische Ode an die Stadt, „Lili Marleyn” eine gefühlvoll-melancholische Coverversion in bestem Jiddisch, „Denn wovon lebt der Mensch?” eine hintersinnige Bert Brecht/Kurt Weill Adaption und „Vi Azoy?” eine ergreifende Geschichte aus dem Juden-Ghetto Wilna anno 1943. Daniel Kahn spielt also offensiven Klezmer, begreift sich als Moralist und Anarchist zugleich. Im Kaffee Burger zu Berlin-Mitte ist er oft anzutreffen und damit ist auch klar, woher und wohin der Wind weht. „Freigeistige künstlerische Arbeit im Sinne der politischen Revolution“ klingt zwar etwas geschwollen, trifft aber durchaus den Kern von Kahns Gesinnung. „Lost Causes” ist voll von „sozialer Kompetenz und subversiver Kraft” (Journal Frankfurt). Sollte man sich also in jedem Fall zulegen.

www.paintedbird.net
www.oriente.de