Neue Platten

Welcome To The Neo Golden Age - (V. A.)

Genre: Elektro
Label:Equinox Records (Hausmusik)
CD,Do-LP, VÖ: - 26.06.2005

Wenn elektrische Träume Realität werden, kann das schon mal ins Auge gehen. Zu viel dumpfbackiges hat man schon erleben müssen, sowohl im Techno/House Bereich als auch in der sogenannten Chill-Ecke oder im clublastigen Downbeat-Sumpf. Selten ist das, was da so rüberkommt, ansprechend oder gar intelligent gedrechselt.
Anders dagegen der bereits im Juni erschienene Sampler eines neuen und ambitionierten Münchner E-Labels namens Equinox. DJ Scientist, seines Zeichens umtriebiger Soundmischer, Compiler dieses Albums und Mitbegründer von Equinox verfolgt auf „Welcome To The Neo Golden Age” die Maxime „alles geht”, es muß nur organisch und elektronisch sein. Das sagen zwar viele andere auch, aber er hat zusammen mit den anderen 5 Artists dieser CD einen ziemlich guten Riecher bewiesen, denn das Ding macht einen dicken Haufen Spaß.
Diese anderen 5 Artisten stammen aus New York, Philadelphia, Wien, Mainz und München und ergänzen sich perfekt in ihren verschieden Stilrichtungen. Und die reichen von instrumentalem HipHop und dick aufgetragenen Chill-Beatz über düstere Ambient-Drums mit spitzen Piano-Attacken und gerockter Synthie-Kultur bis hin zu vokalen Drum ‘n’ Bass Ausflügen und deftigem Kohlenkeller-Neotrance mit Robert Wyatt-Gedächtnis-Schnipseln. Das klingt vielleicht nach technoidem Ratatouille, ist aber bei näherer Betrachtungsweise aber eine gut austarierte und sehr wechselhafte Reise durch zeitgenössische Elektronik-Landschaften. Von ödem bpm-Dauer-Getackere keine Spur. Dagegen gibt’s en masse subversive Bass-Lines, die bis tief in die Magengrube vibrieren, fette Breaks garniert mit eleganten Festplatten-Skills und nicht zuletzt kräftige Schlagzeug-Gewitter, die mit gefährlichen wabernden downtempo Grooves und lässigen Gitarrenläufen um die Wette streiten.
Da haben sich endlich mal ein paar Leutchen richtig Mühe gemacht, die elektronische Musik aus ihrem manchmal doch sehr bedauernswerten Jammertal in eine coole und differenzierte Dimension zu überführen, die nicht nur externe Liebäugler sondern auch beschlagene Insider beeindrucken dürfte. Von der schicken Verpackung ganz zu schweigen. So was kann einem ruhig öfters ins Haus flattern.

www.equinoxrecords.com