Neue Platten

Aurelio - Laru Beya

Genre: Karibik/Afrika
Label: Real World (Indigo)
CD, VÖ: - 14.02.2011

Den Sänger Aurelio sowohl stilistisch als auch geografisch passend einzuordnen fällt schwer. Zwar wurde er in Honduras geboren, gehört also der karibischen Ethnie an, die Wurzeln seiner Musik stammen allerdings aus Westafrika, denn von dort aus wurden seine Vorfahren in die Karibik verschleppt und formten auf der Insel St. Vincent die Volksgruppe der Garifuna. „Laru Beya” klingt also wie eine Mischung aus Salif Keita, Sheikh Lô und Andy Palacio. Westafrika trifft auf karibischen Reggae und ausgelassene Querfeldein-Rhythmik. Dank seinem Mentor Youssou N’Dour gelang es ihm schließlich, auch noch den Afro-Pop mit in seine Songs einzubauen. So gesehen ist „Laru Beya” ein durchaus interessantes Album, das einen afro-karibischen Brückenschlag locker bewerkstelligt und nebenbei auch noch einen Beitrag für die Erhaltung der Garifuna-Kultur leistet.

www.realworldrecords.com/aurelio