Neue Platten

Richard Dorfmeister - Private Collection

Genre: Lounge
Label: G-Stone (Soulfood)
CD, VÖ: - 13.04.2011

Ja da schau her! Herr Richard Dorfmeister, die sagenumwobene Remixer- und DJ-Koryphäe aus Wien, gewährt der Öffentlichkeit einen eingeschränkten Einblick in seine Privat­spähre, sprich in seine musikalische Sozialisation. Und was da so zum Vorschein kommt, übertrifft sicher die kühnsten Spekulationen derjenigen, die ihn als Musikspezialisten bereits gut zu kennen geglaubt haben. Dorfmeister packt aus! Oder besser gesagt: er gräbt um – seinen geliebten und stets sorgfältig gehegten Musik­kräuter­garten. Totgeglaubte Tracks kommen da plötzlich wieder zum Vor­schein. Déjà-Vu-Erlebnisse sausen einem beim Goutieren dieser Zusamenstellung massenweise durch den Kopf, und die eigene Vergangenheit holt einen nicht selten unvermittelt wieder ein. „Classics from my Livingroom and Bedroom” nennt Richard Dorfmeister diese Masterserie und in der Tat ist es eine zutiefst entspannte Angelegenheit und so richtig was zum Schwelgen. 1984 war Dormeister gerade mal 16 Jahre alt, als der Soundtrack zu dem französischen Streifen „Diva” anlief. Das Pianothema dieses Kultstreifens eröffnet diese CD, eine tiefe Verbeugung vor Eric Satie. Und auch der zweite Track, eine Passage aus dem fast schon vergessenenen Fundus von Jon Mark und John Almond, beweist, wie genial und generationenübergreifend bereits in den 70ern musiziert wurde. So geht es weiter am laufenden Band. Peter Green, Santana, Alan Parsons, Oscar Peterson, Nick Drake und eine Brasilklassiker-Parade sind nur einige von insgesamt 17 Überraschungseiern, die einem da vor den Gehörgang kullern. Ist da schon jeder Track für sich bereits ein Juwel, so ist dieser Sampler aus der Aservatenkammer von Richard Dorfmeister ein wahrer Raritäten­schatz, den man unbedingt heben sollte.

www.g-stoned.com