Neue Platten

Tulipa - Efêmera

Genre: Brasil
Label: Totolo (Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 15.04.2011

Da kann das Kind ja von Glück reden, das ihr Vater sie nicht „Alpenveilchen” oder „Stiefmütterchen” genannt hat. Tulipa Ruiz aus Saõ Paulo muss nun also mit der Tulpe leben. Als Künstlername vermutlich ganz ok, im alltäglichen Leben vielleicht eher ungelenk. Aber Luiz Chagas, der Vater von Tulipa, hatte wohl die weise Vorahnung, dass aus seiner Tochter mal was Besonderes wird. Und so kam es wie erhofft: Aus Tulipa wurde eine Künstlerin, die nun auf den Markt der brasilianischen Populärmusik drängt. Sie hat eine brilliante Stimme, sie kann komponieren und auch in Marketing-Dimensionen denken, was die Logistik ihrer CD angeht. Das ist gut, denn in Brasilien gibt es Nachwuchsstars zuhauf und da ist es immer von Vorteil, sich vom Rest der Konkurrenz abzusetzen. Das blöde bei dieser CD ist allerdings, dass sich das ganze fast wie eine Fortsetzung oder gar Imitation eines Werkes anhört, das das belgische Label Crammed bereits im April 2010 herausgebracht hatte. Es handelte sich um die CD „ Las Vênus Resort Palace Hotel” von Cibelle, ebenfalls eine Paulista. Das gute wiederum ist, dass „Efêmera” von Tulipa genauso angenehm ins Ohr geht, wie das Album der Landsmännin. Die klanglichen Parallenen sind allerdings unüberhörbar, wenngleich sicher nicht gewollt. Tulipa erzählt ähnlich wie Cibelle eine Geschichte, die sich auf elf Kompositionen verteilt. Frische und liebliche Songs, die teilweise mit mittelgroßem Personalaufwand realisiert wurden, jede Menge tropische Lässigkeit verströmen und daher jedem Brasilien-Fan runtergehen dürften wie bestes Olivenöl. Wir empfehlen daher am besten beide CDs.

www.myspace.com/tuliparuiz