Neue Platten

Bergitta Victor - So Happy

Genre: Pop
Label: Jazzhaus Records (in-akustik)
CD, VÖ: - 29.04.2011

Laue Lüftchen geniest man aus meteorologischer Sicht gesehen eigentlich ganz gerne. In der Musikbranche verbindet man dagegen mit diesem Phänomen eher substanzlose oder nährstoffarme Kost. Bergitta Victor ist mutig und versucht mit einem milden Album das Gegenteil zu beweisen. Die Sängerin, Texterin und Komponistin von den Seychellen und mittlerweile als Neu-Berlinerin etabliert, schlägt mit „So Happy“ einen karibisch-afrikanisch-Popjazz-Weg ein und der sorgt tatsächlich dafür, dass man diese CD zumindest nicht sofort und genervt dem Abspielgerät wieder entreißen muß. Wenn man sich also erst einmal damit angefreundet hat, dass sachte Reggaerhythmen, cremiger Soft-Soul und ruhige Balladen das Sagen haben, die Texte nach friedvollem, freudigem Eierkuchen mit Rosinen schmecken und sich die Instrumentierung allen Regeln des Pop unterordnet, dann kann dieses Album als ein durchaus entspannter Kaffeekränzchen-Soundtrack durchgehen, der die Sahne nicht sauer werden lässt. Das durchgängige Verwenden der englischen Sprache trägt des weiteren dazu bei, dass der gefürchtete Xavier-Naidoo-Effekt gar nicht erst aufkommt. Hier wird nicht mit Pseudo­emotionalität nach der ultimativen Erkenntnis geschürft, hier darf es zur Abwechslung ruhig mal etwas „Say Love“, „Dance with me“ oder „Why should I cry“ geben, ohne dass man gleich von garstigen Platitüden plattgebügelt wird. Bergitta Victor versteht es schon ganz gut, eine schnuckelige und entspannte Atmosphäre aufzubauen und sie auch über die ganze Spielzeit zu halten. Was dem Album jedoch fehlt, ist ein ausgewachsener Ohrwurm, der einen stunden- oder tagelang begleitet. Aber vielleicht ist das ja auch gerade gut so, denn dadurch könnte unter Umständen die Halbwertzeit dieses tuffigen Albums leiden.

www.bergittavictor.com