Neue Platten

Hotel Bossa Nova - Bossanomia

Genre: Bossa & Beyond
Label: Enja/Yellowbird (Soulfood)
CD, VÖ: - 06.05.2011

Allem Anschein nach wurde dem zweite Album „ Supresa“ der Wiesbandener Band ein dermaßiger Erfolg zuteil, dass man nun bei einem hochwertigen Jazzlabel gelandet ist. Die bereits seit über 40 Jahren bestehende Jazzschmiede Enja Records aus München bietet den Hessen nun ein adäquates Zuhause. So haben sich die Musiker für „Bossanomia” ganz besonders dick ins Zeug gelegt, um dem gestiegenen Anspruch auch gerecht zu werden. Brasilianische Bossa Nova fern des Ursprungslandes stil- und kunstgerecht aufzuarbeiten und eventuell sogar noch weiter zu entwickeln, war das ursprünglich anvisierte Ziel der Band. Auf „Supresa” fanden wir das ja auch recht gut gelungen. Die neuen 11 Stücke dagegen sind zwar nach wie vor auf hohem Niveau angesiedelt und können auch ohne Schluckbeschwerden oder posthumes Sodbrennen lecker verköstigt werden, wirken aber im Detail dann doch etwas zu überambitioniert. Jetzt bei einem „richtigen Jazzlabel” unter Vertrag zu sein, hat die Musiker um Liza da Costa scheinbar dermaßen beflügelt, dass sich so manches mal die lockere Unbeschwert­heit des Vorgängers verflüchtigt und statt dessen eine Performance Einzug gehalten hat, die mitunter leicht verkrampft wirkt. Speziell dem Aushängeschild der Band, Liza da Costa, hätte es gut getan, etwas weniger „künstlerisch” zu agieren und sich ein wenig lockerer zu machen. Ähnliches gilt aber auch für die kompakten Arrangements, die manchmal unter ihrer vollgepack­ten Vielschichtigkeit leiden. Dennoch bleibt genug südamerikanische Authentizität übrig, um dem Album eine saubere Arbeit zu bescheinigen.

www.hotelbossanova.com
http://www.youtube.com/watch?v=y0uoaiOLc9Q