Neue Platten

Kraak & Smaak - Electric Hustle

Genre: Dance
Label: Jalapeno (Roughtrade)
CD, VÖ: - 13.05.2011

Holländische Meister des Dancefloors sind ja nicht unbedingt in jedem Clubsessel anzutreffen. Eine der wenigen Ausnahmen: Kraak und Smaak aus Leiden, NL, auf halbem Weg zwischen Den Haag und Amsterdam. Hinter diesem Pseudonym verbergen sich drei alte Funk-Produzenten, die bereits 2005 mit dem Album „ Boogie Angst” auffielen. Danach kam „Squeeze Me” und nun ist „Electric Hustle” an der Reihe und auch da läuft sich der Dancefloor langsam aber sicher warm, wenngleich auch nicht immer mit gleichbleibend hoher Schlagzahl. Vermitteln die beiden Opener noch einen technoiden bis housigen Vorgeschmack auf elektronische Dissemucke, geht ihnen beim dritten Track „Dynamite” schon die kreative Puste aus, denn hier herrscht allzu einfallsloses Durcheinander zwischen ätzendem Spielauto­maten­geflirre und nervigem „Les Rythmes Digitales”-Slapbass. Nach diesem Tiefpunkt kann es aber nur wieder bergauf gehen und mit Gästen wie der Dutchie-Sängerin Janne Schra, dem britischen Bluesman John Turrell (vergleiche: Gästeliste Fab Samperi), dem Singer/DJ Romanthony sowie der New Yorker Funk Legende Lee Fields gewinnt die Crew wieder Oberwasser. „Call up to Heaven” ist ein klasse US-Soul-Spanker, „Wasted With a Smile” bester Northern-Brit-Soul, „Never Too Late” ein fluffiges Kuscheltierchen und „The Storm” glänzt durch eine geheimnisvoll angelegte Atmo zwischen 80er-Techno und basslastigem Soulfunk-Geknusper. „Electric Hustle” passt also. Von ein, zwei Hängern mal abgesehen.

www.kraaksmaak.com
http://www.youtube.com/watch?v=Ta2js-xUPsM