Neue Platten

Raphael Gualazzi - Reality And Fantasy

Genre: PopJazz
Label: Sugar Music (Universal)
CD, VÖ: - 13.05.2011

Der ESC ist vorbei. Dem Herrn sei’s tausend mal gedankt. Was blieb übrig? Ein überflüssiger Siegertitel, die Welt hat Düsseldorf nun ganz doll lieb und man hat Rapahel Gualazzi wahrgenommen. Aber Platz zwei ist halt auch vorbei und daneben. Dennoch muss „Reality And Fantasy” hier besprochen werden - a) weil schon Gilles Peterson weit vor dem ESC die Qualitäten des Italieners erkannt und den gleichlautenden Titel herrlich unkompliziert aber durchaus zwingend geremixt hat und b) weil Gualazzi generell kein schlechter Musiker ist, er sogar zu denen gehört, der die italienische Liedform Canzone trickreich mit dem Jazz verquirlt. Raphael Gualazzi ist Pianist und als solcher langjährig vertraut mit Soul, Blues und Ragtime. Stil­richtungen, die auf diesem Album immer wieder in Andeutungen zu finden sind, genauso wie Verweise auf eine vergangene Bigband-Ära, auf Stevie Wonder oder Ray Charles. Gualazzis ESC-Beitrag „Madness of Love”, gleichzeitig auch Opener der CD, ist trotz seines zweiten Platzes nun nicht gerade die Krönung der Musik­schöpfung, da kommt „Reality and Fatansy” schon wesentlich besser und auch sonst weiß der Mann aus Umbrien während der restlichen 12 Titel zu überzeugen, auch wenn man viele Titel nicht sofort in eine bestimmte Schublade stecken kann. Gut so, denn das fördert die Neugier. Und die ist für dieses Album durchaus angebracht. Ach ja, da gibt es auch italienischsprachige Titel. Nur so zur Info.

www.raphaelgualazzi.com