Neue Platten

Jester at Work - Lo-fi, back to tape

Genre: Singer-/Songwriter
Label: Twelve Records
CD, VÖ: - 06.06.2011

Bis auf ein paar richtig Eingeborene nutzt auch der Italiener gerne die angelsächsische Kulturform, legt sich ein entsprechendes Synonym zu und frönt der einfachsten Fremdsprache der Welt. Antonio Vitale nennt sich Jester at Work, singt in englisch, produziert ganz understatement-like mit einem ollen 4-Spur-Gerät und bewegt sich im angenehmen lo-fi-Bereich zwischen Roadmovie und Softfolk. Neil Young, Vic Chestnut oder Mark Lanegan könnten gute Freunde von ihm sein. Sein Konzept für „lo-fi, back to tape“ lautet denn auch: „melodiöse Songgebilde durch Gitarrenmusik“, fast im Alleingang hergestellt, nur ab und zu helfen Bass, Violoncello oder Pianoforte aus. Und so arbeitet sich der Mann mit den Geheimratsecken quer durch einen milden Vintage-Liederkosmos aus Motorradromantik, Cowboyerinnerungen und persönlicher Lebensphilosophie. Nach gut 34 Minuten bzw. 11 Songs hat die Lagerfeueratmo allerdings schon wieder ein Ende. Macht aber nix, denn diesen unaufdringlichen Zyklus kann man sich eigentlich immer wieder antun.

http://www.myspace.com/jesteratwork