Neue Platten

Pat Metheny - What’s It All About

Genre: Jazz
Label:Nonesuch (Warner)
CD, VÖ: - 17.06.2011

Wenn etwas in der langen Karriere von Pat Metheny gefehlt hat, dann ist es ein Album voll mit Coverversionen. Mit „What’s It All About“ hat dies der fleißige Mann aus Missouri nun nachgeholt. Dabei hat er auf Klassiker der Popgeschichte (u.a. Beatles, Henry Mancini oder Burt Bacherach) zurückgegriffen, wie es sich für einen jugendlichen Frührentner auch gehört. Songs, die ihn nach eigener Aussage früh geprägt haben, lange noch bevor er eigene Kompositionen in die Welt gesetzt hat. „What’s It All About“ ist ein Soloalbum unter besonderer Berücksichtigung seiner speziell und sehr warm gestimmten Baritongitarre, mit der er die meisten der 10 Stücke eingespielt hat und die man bereits von vielen vergangenen Alben her kennt. So klingt beispielsweise „Cherish“, das sich eng am Original orientiert, wie ein introvertierter und gedankenverlorener Blick zurück in die 60er. Antonio Jobim’s „Garota de Ipanema“ dagegen wird von Metheny mit einem ganz neuen Kleidchen ausgestattet, sodass man erst zweimal hinhören muss, um altbekannte Harmonien wiederzuentdecken. Die Vokalstrecken von Carly Simons „That’s The Way I’ve Always Heard It Should Be“ wiederum werden mit sachte angeschlagener und fast schon weiblich intuitiver Saitenarbeit wiedergegeben. Für den Opener des Albums, den S+G-Titel „The Sounds of Silence“ (nomen est omen) wählte Metheny seine 42-saitige „Pikasso“-Gitarre, die ebenfalls bekannt aus ganz frühen Alben, mit einem harfenähnlichen Klang aufwartet und fast schon ein wenig nach Andreas Vollenweider klingt, diesem Herzschmerzstück aber dennoch einen durchaus passenden Rahmen bietet. Metheny ist ein gewiefter Geschäftsmann und ausgebuffter Musiker, der lange genug im Geschäft ist und weiß, wie man seine Klientel bei der Stange hält. Ein clever gemachtes Coveralbum, mit dem man aber auch nicht viel falsch machen kann, ist da sicher die richtige Wahl.

www.patmetheny.com