Neue Platten

Francesca Lago - Siberian Dream Map

Genre: IndiePop
Label: On The Camper Records (Five Roses)
CD, VÖ: - 20.06.2011

Ja, da kommt Freude auf, wenn man ein solches Album in die Finger bekommt. Eine Sängerin zwischen Singer/Songwriter und IndiePop, die man uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Francesca Lago kommt aus Mailand, hat ihre italienische Muttersprache allerdings einer perfekten angelsächsischen Ausdrucks- und Herangehensweise geopfert und reiht sich mit ihrem Album „Siberian Dream Map” in die Riege derjenigen ein, denen man ein ähnliches Charisma wie beispielsweise einer Sophie Hunger oder einer Emma Pollock bescheinigen kann. 1997 veröffentlichte sie ihr erstes Soloalbum, bei dem niemand Geringeres als der Gitarrist Marc Ribot mitwirkte. Auf „Siberian Dream Map” wird sie lediglich von einem Cello und einem Schlagzeug begleitet, sie selbst spielt (elektrische) Gitarre und singt. Die zwölf Songs bewegen sich auf einem Terrain aus knuffigem Rock, strammen Garagenbeats und gefühlsechten Balladen, die allesamt durch eine wohltuende Ehrlichkeit bestechen. Da ist kein alberner, aufgesetzter Pomp vorhanden, sondern alles ordnet sich sachdienlich einer klaren Linie unter, die Francesca Lago konsequent durchzieht. Ungewöhnliche Instrumentierung, überzeugende Arrangements und eine propere Stimme. Alles passt. Klarer Favorit.

www.francescalago.com