Neue Platten

Absolute Ensemble - Arabian Nights

Genre: Orient/Jazz
Label: Enja (Soulfood)
CD, VÖ: - 27.05.2011

Die arabische und westliche Welt unter einen Hut zu bekommen, ist weiß Gott bzw. weiß Allah eine schwere Aufgabe. Da wo Politik scheitert, kann sie sich die Musik zum Vorbild nehmen. Dort klappt alles vorzüglich, allerdings sind die Protagonisten auch mit einem geistigen Horizont gesegnet, der vielen Politikern, aber auch dem gemeinen Fußvolk viel zu oft abgeht. Der in Tallinn geborene Kristian Järvi hat 1993 in New York das Absolute Ensemble gegründet und dort begegnen sich Orient und Okzident in wahrhaft vorbildlicher und vor allem auch harmonischer Weise. „Arabian Nights” ist ein Klangprojekt, das vom Schweizer und in Damaskus sozialisierten Sopransaxophonisten Daniel Schnyder konzipiert und mit einer Latte von hervorragenden Musikern aus Ost und West realisiert wurde. Das hier vorliegende Konzert wurde im April 2007 in der New Yorker Town Hall aufgezeichnet und stellt sich als musikalische Friedensmission dar. Das Publikum dankt es durch gebührende Beifallsbekundungen und interaktives Mitmachen. Die 12 Stücke sind allesamt wunderbar ausgeführte Symbiosen zwischen schrägen arabischen Skalen und Tonarten sowie internationaler jazzig orchestraler Wertarbeit, made in USA. In den Haupt­rollen neben Schnyder der libanesische Oud-Meister Marcel Khalifé sowie sein Landsmann Bassam Saba an der Nay-Flöte. Ein fesselndes Klangabenteuer zwischen Kammermusik und 1001 Nacht.

www.absoluteensemble.com