Neue Platten

The Rough Guide To Brazilian Café - (V. A.)

Genre: Lounge/Brasil
Label: World Music Network (Harmonia Mundi)
Doppel-CD, VÖ: - 23.07.2011

Dass in Brasilien die Zeit nicht stehen bleibt, ist besonders gut an der gut bestückten Kulturabteilung „Musikunterhaltung” abzulesen. Überall tut sich was Neues, überall sprießt und wächst die Szene und fast täglich kommen vielversprechende Talente zum Vorschein. Die, die das große Glück gehabt haben, durch einen praktischen Zufall oder Vitamin B an der großen Glocke der Popularität zu baumeln, können sich glücklich schätzen.
Ein guter Helfer, sich je nach Stilinteresse einen jeweils aktuellen Überblick über den Stand der Ding zu verschaffen, ist nach wie vor die Rough-Guide-Serie, die niemals müde wird, rund um den Globus die Szenen abzuklappern und zumindest einen paar Tropfen auf den heißen Stein fallen zu lassen. Auch die brasilianische Café-Lounge des Jahrgangs 2011 ist wieder gut bestückt und fächert das Land von Süd nach Nord und von Ost nach West vielfältig auf. Mit dabei wieder ein paar kampferprobte Schwer­gewichte wie die Ipanemas, Marcos Valle, Bossa­cucanova oder Seu Jorge. Aber auch die nachrückende Generation, vor allem junge Musikerinnen wie Ceú oder Cibelle, verharrt nicht im engen Zirkel der Tradition, sondern setzt sich mit der immensen Vielfalt und dem daraus resultierenden Kraetivitätspotenzial ihrer Heimat auseinander. Und wenn dann doch mal die Retro-Schublade aufgezogen wird, wie hier im Falle von Pagode-Spezialist Jota Canalha, kann man sicher sein, dort etwas ziemlich skurriles zum Vorschein kommt. Einen Bonus gibt es natürlich auch, wie so oft beim Rough Guide: Die zweite CD stellt uns den Komponisten, Instrumentalisten, Sänger und Autor Vitor Ramil vor, der 2008 zum besten Crooner des Landes gewählt wurde. Ihm zur Seite rappelt und klappert der renommierte Perkussionist Marcos Suzano, quasi der Arto Tuncboyaciyan Brasiliens.

www.worldmusic.net