Neue Platten

The Rough Guide To Sufi Music - (V. A.)

Genre: Folk/Islam
Label: World Music Network (Harmonia Mundi)
Doppel-CD, VÖ: - 19.08.2011

Auch wenn es hier vorwiegend um spirituelle islamische Religionsmusik geht, die im Zuge ihrer Assimilation an westliche Interpretationsweisen und -standards auch gerne als sogenannte Trance-Music bezeichnet wird, ist dieser Rough Guide doch erstaunlich vielseitig ausgefallen und beschränkt sich nicht nur auf traditionelle Überlieferungen aus den Hochburgen der indisch-pakistanischen Qawwali-Szene. Natürlich darf in dieser Zusamamenstellung des schottischen Fernost-Islam-Experten William Dalrymple auch die Galleonsfigur der Qawwali-Szene Nusrat Fateh Ali Khan nicht fehlen, doch gerade dieser Beitrag verdeutlicht am besten, wie Sufi-Musik auf der einen, sowie Dub, Reggae und Elektronika auf der anderen Seite, eine stimmige Verbindung eingehen können. Der Londoner Produzent Gaudi beweist dies in beeindruckender Weise mit seinem Hommage-Remix des King of Kings of Qawwali. Und auch der Track des Londoner Kollektivs Transglobal Underground steht stellvertretend für den gelungenen Umgang mit religiös-mystischer Musik in der heutigen Zeit. Dass Sufi-Musik aber auch ausserhalb des indisch-pakistanischen Raumes weit verbreitet ist, beleuchtet dieser Rough Guide ebenfalls. Cheikh Lô und Modou Gaye aus dem Senegal, Cheb I Sabbah aus Algerien, Kudsi Erguner aus der Türkei oder das Ensemble Al Kindi aus Syrien sind markante Vertreter ihrer jeweiligen Kulturkreise. Und so halten sich hier langfristig überlieferte und erst kürzlich überarbeitete Neufassungen elegant die Waage. Die Bonus-CD präsentiert die Musik der Sufi-Fakire aus Bengalen, die sich seit nunmehr 500 Jahren konsequent den Regeln der bengalischen Gesellschaft entzogen haben. Ihre Musik ist die gelebte Umsetzung der Annahme, dass es keine allgemeinen Gottheiten gibt, sondern dass jeder für sich seinen eigenen Gott finden muss. Dieser teil des Doppelalbums ist eine zutiefst spirituelle Angelegen­heit.

www.worldmusic.net