Neue Platten

Mamani Keïta - Gagner L’Argent Français

Genre: Pop Afrika
Label: Nø Førmat (Because Music)
CD, VÖ: - 26.08.2011

Mamani Keita ist in Insiderkreisen natürlich keine Unbekannte mehr. Bereits 2002 war sie Teil des Real World-Projektes „Tama”, bei dem der Brite Sam Mills (ex 23 Skidoo) und der Perkussionist Djanuno Dabo aus Guinea Bissau mitwirkten. Nächster Meilenstein in Keitas Karriere: das starke Album „Electro Bamako” das sie zusammen mit Marc Minelli aufnahm. Mit „Gagner L’Argent Français” ist sie nun beim französischen Label „Nø Førmat” in Paris gelandet und auch hier treffen sich wieder afrikanisches Temperament und Urbaner Rock zu einem knackigen Stelldichein. Mamanis Mandinka-Erbe, ihre Muttersprache Bambara und das KnowHow des Arrangeurs Nicolas Repacs lassen dieses zweite Album für Nø Førmat ebenfalls wieder zu einem strammen opus werden, wo es an packenden Tracks keinen Mangel hat. Traditionelle Instrumente wie Ngoni oder Kora verbinden sich mit Programming und Dub-Elementen, zaubern Afro-Dancefloor oder wagen sich in ambientes Chill-Terrain vor. Namensvetter Salif Keita - übrigens einer ihrer Verehrer (und Förderer) - ist in einer ähnlichen Stilschublade einzuordnen. Viel afrikanischer Call- und Response-Gesang, perkussive Vielfalt, etwas fernöstliche Exotik, garniert mit milder Klezmerklarinette vervollständigen das rundum gelungene Album. Auf Mamani ist Verlass.

www.noformat.net