Neue Platten

Meyer, Baumgärtner, Meyer - Melt

Genre: Jazz
Label:Traumton Records (Indigo)
CD, VÖ: - 23.09.2011

Zu einem eigenen Bandnamen hat es offensichtlich nicht gereicht, dafür hat man sich mit den einzelnen Songtiteln sehr viel mehr Mühe gegeben. „Goldregenstraße”, „Schloßkäfer” oder „Traumwunsch” sind nicht etwa Ausgeburten einer esoterischen Entrücktheit, sondern sorgsam ausgefeilte Kompositionen, die zu wenigen Teilen dem Jazz, mit ein paar Mehr Teilen dem Indierock, Postrock und der elektronischen Musik zuzuordnen sind. Peter Meyer und sein Bruder Bernhard sowie Moritz Baum­gärtner spielen in der legendären „Cream”- Besetzung und sind jedoch Lichtjahre von dem entfernt, was Clapton, Bruce und Baker dereinst vom Leder zogen. Die drei Musiker begeben sich vielmehr auf eine vielschichtige Entdeckungsreise zwischen Improvisation und Komposition, erfinden Klangschöpfungen der Marke mikrostrukturelle Urbanität. Kleinteiligkeit ist also Trumpf. Einiges erinnert dabei an die Klangwelt eines frühen Terje Rypdal, andere Passagen an Tortoise oder Bill Frisell. Dennoch haben sich die drei ein eigenes Biotop erobert, das zwar viel Aufmerksam vom Hörer ein-, ihn andererseits aber auch nicht überfordert. Fulminante Strecken wechseln sich ab mit Introvertiertem, Melodien werden zu Soundscapes, wuselig Kaleidoskopisches wiederum zu klar strukturierten Energiesträngen. Musikalische Verschmelzungsprozesse also, die hier stattfinden und dem CD-Titel alle Ehre machen. Lassen wir die CD also dann doch mal besser im „Jazz”-Regal stehen und freuen uns über einen tatkräftigen Kreativzuwachs in diesem Fach.

www.meyer-music.de