Neue Platten

Amira - Amulette

Genre: Balkan Folk
Label: World Village (Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 16.09.2011

Seit dem Zerfall von General Titos Vielvölkerstaat weiß zumindest jeder halbwegs gebildete Mitbürger inzwischen, aus welchen Bestandteilen das Gebilde Yugoslavien einst bestand. Da gab es also u.a. Serbien, den Kosovo, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien, um nur die wichtigsten zu nennen. Und aus genau jenen ex-Landesteilen schöpft Amira aus Sarajevo ihr Repertoire für diese CD. Folklore, die unter dem Begriff „Sevdah“ zusammengefasst werden kann und eine ähnliche Bedeutung für den Balkan hat, wie z. B. der Fado für die Portugiesen. Es ist eine introvertierte, sehnsuchtsvolle bis melancholische Liedform, die stark im Leben der Balkanbevölkerung verankert ist. Nichts da mit gepfefferter Blechblasmusik und wildem Gypsy-Tanzboden der heutigen Weltmusikszene. Amira schmiedet bzw. interpretiert nachdenkliche Songs, Liebeslieder vor allem, aber auch Lieder der Furcht, die entstanden sind, als beispielsweise türkische Truppen das Land besetzt hielten. Amira rollt die Gefühlswelt des Balkans behutsam auf, huldigt dabei dem Großmeister der tsiganen Welt Saban Bajramovic genauso wie sie alte Hochzeitslieder interpretiert. Allerdings spielt der Kontext der traditionellen Folklore nur die eine Hauptrolle. Die andere übernimmt die Moderne, denn Amiras Begleiter sind ausgewiesene Jazzer, allen voran der vor allem in Frankreich bekannte Pianist Bojan Z. Und so kommt es, dass „Amulette“ eine gelungene Symbiose aus gestern und heute darstellt, und dank der charismatischen Erscheinung Amiras zu einem beeindruckenden Zeugnis überregionaler Balkankultur geworden ist.

www.worldvillagemusic.com