Neue Platten

Pascal Schumacher Quartet - Bang My Can

Genre: Jazz
Label: Enja (Soulfood)
CD, VÖ: - 07.10.2011

Wir freuen uns, mal wieder ein Vibraphon als Hauptgang serviert zu bekommen. Leider wurden diesem Instrument in der Musikhistorie meist nur Nebenrollen zugedacht, diesmal aber wird in die Vollen geklöppelt. Der Mann mit den Schlägeln heißt Pascal Schumacher, stammt aus dem Großherzogtum Luxemburg und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Vibraphon nicht als Perkussions-, sondern auch als vollwertiges Melodie­instrument in der ersten Reihe zu platzieren. Der Albumtitel „Bang My Can” erinnert zwar vokalbelmäßig etwas an die amerikanischen Musiker­kollegen „Bang On A Can” der großartigen tschechischen Geigerin Iva Bittova, ist aber letztendlich nur eine zufällige Ähnlichkeit. Schumacher setzt sich deutlich von seinen bekannten Kollegen wie Gary Burton oder Gunter Hampel ab. Sein Spiel vereint in sich viele Aspekte der modernen Jazzpalette, hat aber auch Elemente von FunkRock und dessen elementarer Rhythmik aber auch von kontemplativer Romantik. Insofern wird es dem Hörer hier leicht gemacht, sich sachte auf neue Hörgewohnheiten einzustellen oder zumindest interessiert zuzuhören und bei der Stange zu bleiben. Denn auch das Drumherum ist nicht von schlechten Eltern. Franz von Chossy ist ein einfühlsamer Pianist, der sich prächtig mit dem Vibraphon duellieren kann, Christophe Devisscher ein Bassist ohne Fehl und Tadel, sowie Jens Düppe, ein universeller Drummer, der zu allen Konstellationen seinen versierten Senf zugibt.

www.pascalschumacher.com