Neue Platten

Reigns - The Widow Blades

Genre: IndiePop
Label: Monotreme (Cargo)
CD, VÖ: - 24.10.2011

Fantasie ist Trumpf. Und die braucht man für ein interessantes Konzeptalbum wie „The Widow Blades”. Die Urheber dieser fiktiven Geschichte, die angeblich in den späten 1970ern spielt, nennen sich Operatives A and B, heißen in Wirklichkeit aber Tim and Roo Farthing, stammen aus dem UK und machen filmreife Tagtraummusik, Klänge die einem zuweilen elektrisierende Schauer über den Rücken jagen können, andererseits aber auch viel von Surrealismus haben. Es geht um das unerklärliche Verschwinden einer gewissen Millicent Blades. Dieses Mysterium wird nun in aller Ausführlichkeit musikalisch aus- und aufgearbeitet. Dabei bedienen sich die beiden Musiker einschlägiger Hilfsmittel: ge­heimnisvolle Pianoläufe, abgedunkelte Vokalpassagen, sachte Hammondorgel­schübe, flirrende Keyboardschleifen, verhallte Gitarren­akkorde und eine sich mühsam dahinschleppende Rhythmik. Hinzu kommen gelegentlich schrammelige Indie-Grooves, die auf programmierten Beats basieren, sich aber ebenfalls im dunklen Raum einer geheimnisumwitterten Geschichte bewegen. Es spricht eigentlich nichts dagegen, sich dieses Werk in aller Ruhe vorzunehmen und auf sich einwirken zu lassen. Das Kopfkino wird nicht lange auf sich warten lassen. Auf besonders heitere Bilder wird man allerdings verzichten müssen.

www.reigns.net