Neue Platten

Slow Electric - Slow Electric

Genre: AmbientJazz
Label: Panegyric Recordings (Galileo MC)
CD VÖ: - 11.11.2011

Die Schnittmenge zwischen Ambient und Jazz hält sich quantitativ in überschaubaren Grenzen. Wanderer zwischen diesen Welten gibt es nur wenige. David Sylvian, Bill Laswell oder Brian Eno mögen hier als Referenzen dienen. Ein interessantes Projekt, das sich recht komfortabel in diese Reihe eingliedert, ist eine britisch-estnische Ko-Produktion und war eigentlich nur für einen einzigen Event geplant. Der Sänger Tim Bowness (No-Man) und Keyboarder Peter Chilvers (Brian Eno) sowie das estnische Duo UMA (Robert Jürjendal, Gitarre und Aleksei Saks, Trompete) hatten sich für das Estonian Jazz Festzival 2010 zu einer Auftragskomposition zusammenschlossen. Aus dieser Fusion wurde dann aber rasch ein festes Projekt, das den Namen „Slow Electric“ erhielt. „Slow“ ist dabei ein nicht ganz unwichtiges Stichwort. Auf der Basis der einst aufgeführten Live-Aufnahmen haben die vier Musiker nun ein Album entworfen, das wie ein fiktives Raumschiff schwerelos durch Zeit und Kosmos gleitet. Texturen aus Gitarre, Trompete und Piano/Keyboard-Schleifen, garniert mit programmierten Klangteppichen und der unverkrampften, wenn auch vielleicht etwas spannungslosen Stimme von Tim Bowness ergeben eine Welt, die komplett aus Entschleunigung zu bestehen scheint und dadurch in Teilen auch etwas sakralen Charakter aufweist. Verfeinert wird die Angelegenheit noch etwas durch die Mitwirkung des King Crimson-Bassisten Tony Levin. Alles zusammen ein in sich geschlossenes kleines Meisterwerk aus Improvisation und Komposition.

www.slowelectric.com