Neue Platten

Orioxy - Tales

Genre: Jazz
Label: Unit Records (JaKla/Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 18.11.2011

Der Jazz als Spielwiese für experimentell veranlagte Musiker. Ein gern bemühtes Thema. Auch wenn man bei Orioxy weit von klassischer Avantgarde entfernt ist, so spielt doch das Hantieren mit ungewöhnlichen Mustern hier eine gewichtige Rolle. Gesanglich hält die Israelin Yael Miller das Konzept fest in ihrer Hand. Unter­stützung findet sie durch ihre Kollegin, der Genfer Harfinistin Julie Campiche, sowie durch zwei Schweizer Herren an Bass und Schlagzeug, die das Quartett vervollkommnen. Die Harfe im Jazz spielt nach wie vor eine Nebenrolle. Bei Orioxy jedoch erhält sie einen bevorzugten Spielraum, den sie erstaunlich gut und vielseitig ausfüllt. Folglich geht es vorwiegend um die (oft introvertierte) Interaktion zwischen Stimme und Saiten. Entstanden ist so eine wundersame Reise in die Gefilde des Rocks, versetzt mit äthiopischem Dub, keltischen Einflüssen und stimmlichen Extravaganzen, die zum Teil der indischen Gesangtradition entnommen sind. Yael Miller haucht und zirzt, kokettiert mit Pop und klassischem Jazzgesang, lässt es sich aber auch nicht nehmen, komplett eigene Wege einzuschlagen. Mit sechs Stücken bzw. ca. 37 Minuten Spieldauer ein für Jazzverhältnisse eher kurzes Vergnügen, das aber substanziell durchaus überzeugen kann.

www.orioxy.net