Neue Platten

Kid Chocolat - Kaleidoscope

Genre: Elektro
Label: Poor Records (Kudos Records)
CD, VÖ: - 05.12.2011

Das Schoko-Kind, um das es hier geht, ist ein Schweizer Staatsbürger aus Genf mit einer Vorliebe für elektronische Tanzmusik. Seine Diskografie umfasst bereits eine Latte von 5 CDs (wir kennen allerdings nur seine Zombiparti!), „Kaleidoscope” macht also das halbe Dutzend voll. Worum geht es? Wie es der Name schon sagt: um viele bunte Mosaiksteinchen. Deren 12 hat Kid Chocolat in eine persönliche Reihenfolge gebracht und empfiehlt sich so für das ewige Partygeschehen. Los geht’s in der Aufwärmrunde mit einem Retro-Thriller-Schleicher, denn Kid Chocolat hat für sich das Genre „Filmmusik” als Nebenhobby entdeckt. Ein cooler Einstieg, der sich allerdings als Sonderfall entpuppt, denn die restlichen elf Tracks sind durchwegs für die Disse gemacht. Viele Elektro-Psychedelic-Beats, jede Menge poppiges Indie-Tanzflur-Material inklusive einem 20 Jahre alten Knaller aus den 1990ern. Wer kennt ihn nicht: Unbelievable von EMF, hier allerdings im EBM-Ganzkörperelektro-Outfit. Ansonsten: animierende Kooperationen mit Künstlern wie Tahiti 80, Land of Bingo, Love Motel oder Puma Mimi aus Japan, letztere mit großem Ausrufezeichen, denn dieser düstere Track geht gut unter die Haut - Volltreffer, und wer „Fade to Grey” von Visage schon immer gut fand, bekommt ebenfalls sein Déjà-Vu. Resumée: Ein rundum flüssiges Album, das einem wunderbar die Zeit vertreibt.

www.kidchocolat.ch
www.poorrecords.com