Neue Platten

Berlansky - in between

Genre: Jazz
Label: Jazzsick Records (in-akustik)
CD, VÖ: - 27.01.2012

Esther Berlansky stammt aus Ungarn und widmet sich auf „in between” dem Spannungsfeld zwischen traditioneller ungarischer Volksmusik und jazziger Improvisation. Ihr zur Seite stehen drei Musiker. Mathias Haus (Vibraphon), André Nendza (Bass) und Oliver Rehmann (Schlagzeug). Ergänzt wird dieser Vierer durch ein Streichquartet. Die durchwegs lyrischen Songs werden dominiert von der Stimme der Ungarin, die dann am beeindruckendsten ist, wenn sie sich ihrer Muttersprache bedient. Improvisiert sie hingegen mit der im Jazz so beliebten Scat-Technik, verliert das ganze an individueller Ausdruckskraft und gerät schnell zum jazzigen Allerlei. Sängerinnen, die aus ihrer Stimme unbedingt ein Instrument machen wollen, agieren oft am Rande der Nervigkeit. Vieles davon wird allerdings wieder aufgefangen von der wechselvollen Arbeit des Vibraphonisten, der sich in dieser Formation ein festes und unverzichtbares Standbein erarbeitet und zusammen mit den Streichern eine spannungsreiche Einheit bildet.

www.esther-berlansky.de
www.mathiashaus.com
www.jazzsick.com