Neue Platten

The Rough Guide To Bluegrass - (V. A.)

Genre: Folk
Label: World Music Network (Harmonia Mundi)
Doppel-CD, VÖ: - 17.02.2012

Das Ruhrgebiet der USA, allerdings mit etwas üppigerer Bewaldung, sind die Appalachen. Ein mittelgebirgiges, ehemaliges Kohlerevier im Osten der Staaten, das heute fast nur noch von Hinter­wäldlern und Einsiedlern besiedelt ist. Ein ideales Rückzugsgebiet, ein perfektes Biotop für eine Musikgattung, die neben Cajun und Country immer noch zu den Grundpfeilern amerikanischer Folklore zählt. Bluegrass ist eine bescheidene Musik, unspektakulär, durchtränkt mit Melancholie und Humor. Viele der Melodien haben ihre Parallelen in der britisch-irisch-schottischen Volksmusik, kreuzen sich aber auch mit Elementen des amerikanischen Country. Vor allem sind es Banjo und akustische Gitarre, die hier die wesentlichen Töne angeben. Die meist traurigen Geschichten, die auf dieser CD erzählt werden, reichen vom „Coal Tattoo” bis zur „Black Lung”, schlagen andererseits aber auch positive Töne an, die vom „Dream of a Miner’s Child” oder vom „Paradise” erzählen. Dan Rosenberg hat für den „Rough Guide to Bluegrass” 18 brilliante Beispiele zusammengestellt, die das Coal Mining Country treffend um- und beschreiben. Altstars der ersten Generation kommen hier genauso zu Zuge wie der Nachwuchs. Als Zugabe erhält der Bluegrass-Fan noch ein aktuelles Produkt aus dem Hause Scott Holstein, ein amerikanischer Bluegrass/Americana/Countryrock-Spezialist, der das Album „Cold Coal Town” zusammen mit dem Dobro-Spieler Randy Kohrs innerhalb einer Nachtsession im Kasten hatte. Eine geballte Ladung amerikanischer Outbackmusik.

www.worldmusic.net