Neue Platten

Mario Laginha Trio - Mongrel Chopin

Genre: Jazz
Label: edel Content (edel Kultur)
CD, VÖ: - 30.03.2012

Zwei Musiker treffen aufeinander: der eine lebendig, der andere tot. Der lebendige ist der portugiesische Pianist Mario Laginha - den Kennern der Szene bekannt als Hauskeyboarder der Sängerin Maria João. Der tote Gegenspieler ist Frédéric François Chopin, geboren am 1. März 1810 in Polen, gestorben am 17. Oktober 1849 in Paris. Gemeinsam ist beiden der Hang zur Populärmusik. Jeder auf seine Art. Laginha hat sich nun acht Stücke des Polen zur Brust genommen und sie auf jazzige Weise in Trioform (mit Bass und Schlagzeug) neu interpretiert. Da verbinden sich schnell antike Denke und moderne Herangehensweise. Eine Verbindung die trotz etwaiger Bedenken hier reibungslos funktioniert. Mario Laginha legt die romantische Ader in Chopins Werken behutsam frei und überführt sie in zeitgemäßen Jazz. Dabei hat er sich die Freiheit herausgenommen, Harmonien, Tempi und sogar ganze Melodien zu verändern, um sie der eigenen Improvisation zu öffenen. Ein Unterfangen, das wohlüberlegt sein will und sicher auch nicht einfach umzusetzen war. Laginha aber hat den Spagat geschafft. „Mongrel Chopin” ist eine gelungene Emulsion.

www.mariolaginha.org