Neue Platten

Håkon Storm - Zinober

Genre: Jazz/Gitarre
Label: Norcd (Galileo MC)
CD, VÖ: - 30.03.2012

Das erste was einem zu diesem Album einfällt, wenn man die ersten akustischen Gitarrentöne vernommen hat: Ralph Towner. Ob das nun ein Kompliment oder eine Brüskierung für Håkon Storm darstellt, muss erst einmal offen bleiben. Für einen positiven Vergleich dürfte die Tatsache zu Buche schlagen, dass der Amerikaner ein allseits anerkannter Gitarren­virtuose war, vor allem in den 70ern und 80ern seine Glanzzeit hatte und es bei ECM bis dato zu einer stattlichen Diskografie gebracht hat. Wer Storm Negatives will, stellt ihn als Plagiator hin, was sich am Ende der CD aber als falsch erweisen wird.
Bislang war der Norweger als Fusion-, Rock- und Experimental-Musiker vor allem in der heimischen Szene unterwegs. „Zinober” ist nun sein erstes reinrassiges Solo-Gitarre-Album und postiert sich auf Anhieb auf einem oberen Platz der vielstufigen Gitarristen-Leiter. Jedes der 15 Stücke ist eine individuelle Geschichte für sich und spiegelt die enorme Bandbreite des Norwegers wider. Egal ob auf Nylonstrings, auf einer Bariton-Gitarre, mit einem 8-Saiter oder elektronischen Hilfsmitteln wie Resonator oder Talkbox - Håkon Storm weiß durch eine breit gefächerte Kreativität zu überzeugen. Für ein spartanisches Gitarrenalbum eine ziemlich kurzweilige Angelegenheit und auf jeden Fall abwechlsungsreicher als Ralph Towner.

www.stormjazz.com