Neue Platten

FineFones - Funk-A-Lot

Genre: Jazz
Label: Finetone Music
CD, VÖ: - 20.04.2012

Vier Saxophone und sonst nix weiter. Die Bauformen: Sopran, Alt, Tenor und Bariton. Ein Blasquartet auf Entdeckungsreise. 15 Reiseziele. Reisezeit: 63 Minuten. Peter Lehel ist der Initiator dieser Unternehmung, hat alles komponiert und arrangiert, ist darüber hinaus noch Dozent für Jazz, Harmonielehre, Improvisation und Bigband an der Musikhochschule Karlsruhe. Beste Voraussetzungen also, um zusammen mit Olaf Schönborn, Christian Steuber und Pirmin Ullrich die vielseitigen Möglichkeiten des Blashorns auszuloten. Das könnte leicht in anstrengende Kopfmusik entarten, tut es aber nicht. Die vier Herren geben sich alle Mühe, auf dem Teppich zu bleiben und trotzdem so einiges auszuprobieren. Was auch nicht zuletzt dank der vier verschiedenen Tonlagen und der passgenauen Teamarbeit ziemlich gut gelingt. Das Konzept ähnelt ungefähr dem der Comedian Harmonists, nur eben mit 2 Mann weniger und statt der Stimme das Quadrogebläse. Genretechnisch nähert man sich vielen Schauplätzen an: Von Funk über Boogaloo bis Blues ist so einiges dabei. Sehr schön aufgebaut sind zarte Balladen wie z.B. „Anima” oder Romantisches wie „Juliska”. Aber auch wenn es mal etwas quirliger zugeht, gibt das Quartet eine überaus ausgeschlafene Vorstellung. Wohlklang garantiert.

www.finetone.de