Neue Platten

Batida - Batida

Genre: Angola Underground
Label: Soundway Records (Indigo)
CD, VÖ: - 20.04.2012

In Afrika blüht der Schwarzmarkt. Natürlich auch in Luanda, der Hauptstadt Angolas. Sogenannte „Batidas” machen da zum Beispiel die Runde. Und das sind keine Paletten von Kokosnusscocktailflaschen, die heimlich über dunkle Kanäle verschoben werden, sondern es sind illegal hergestellte Sampler mit Tanzmusik von der Straße. Pedro Coquenão alias DJ Mpula aus Lissabon hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, das Thema „Batida” zu seinem eigenen postkolonialen Ding zu machen und kulturelles Kapital daraus zu schlagen. Dazu verbindet er angolanische Folk- und Pop-Samples aus den 70ern mit zeitgemäßer elektronischer Kuduro Tanz- und Partymusik, wie sie in den Ghettos von Luanda zu hören ist. Diese Art von Volksbelustigung hat sich schnell herumgesprochen, wurde im Nu zum Szene-Renner und ist nun auf Soundway Records erschienen. Und da kommt so einiges zusammen: Rhythmische Einflüsse aus dem benachbarten Kongo, jede Menge Kreativmaterial von Mpulas angolanisch-portugiesischen Musikerkollegen und nicht zuletzt der Erfolg der in Brasilien so beliebten Baile-Funk-Favela-Beats, die auf einem ähnlichen kulturellen Nährboden wuchern. „Batida” ist also ziemlich hibbelige Tanzmusik, Tribal-Beats der schweißtreibenden Sorte, die „Alegria”-Droge für die Jugendlichen in Luanda schlechthin. Und DJ Mpula war fleißig, hat viel geschraubt und viel Festplattenklebstoff verarbeitet. Sein Mix ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig für den hiesigen Dancefloor, aber auf jeden Fall eine globale Erfahrung der ganz speziellen Sorte.

www.soundwayrecords.com